Ist Rupa eine Gewinnerin?

                                                                                                     

    

 

      

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Als wir uns im vergangenen August auf die Reise zum Fototreffen nach Bayern machten, kauften wir an einer Tankstelle eine Tigerente.
Nur aus Jux und Dollerei nahmen wir das Plüschtier auf unseren Wanderungen mit. 

     

Sie kletterte auf die Steinhaufen an der Isar und bekam fast nasse Füße dort, erstürmte den Wendelstein, machte sich an und in der Wetterstation zuschaffen und selbst beim Kaffeetrinken bei Claudi durfte das Plüschtier seinen gestreiften Schnabel dazwischen stecken.

     

Als wir dann am vorletzten Tag Karin zum Zug brachten, war die Frage, was soll mit der Tigerente passieren?

Spätestens am nächsten Tag würden wir uns wieder in alle Winde verteilen...

Karin erzählte uns von ihrer bevorstehenden Reise nach Kathmandu, wo sie mit ihrem Verein armen Tibeter Familien hilft.

Und da war klar: dort musste unsere Tigerente hin!



 

Ihre Reise war also noch nicht zuende. Zunächst ging es nach Davos zu Karin...


... und dann nach Tibet.

Dort angekommen machte Karin das Foto von der strahlenden Rupa, wie sie dieses wundersame Tier in ihren Armen hält.

Einstimmig haben wir am Jahresende dieses Bild zu unserem besten Foto 2011 gewählt.

Wäre es nicht schön, wenn wir das Mädchen Rupa auch zu einer Gewinnerin machen würden?

Karin hat mir erzählt, dass ihr Verein noch eine(n) Pat(in)(en) für Rupa sucht, damit sie eine Schule besuchen kann.

Das kostet ca. 220 € im Jahr. Wenn ihr euch über Karins Arbeit informieren wollt, hier die Webseite ihres Vereins: www.tfhdavos.ch.